Für wen ist Biodynamik geeignet?

 
Biodynamik ist für alle Menschen geeignet zur Unterstützung ihrer Selbstheilungs- und Selbstregenerierungskräfte. Für Menschen, die gesund sind und sich im Lot fühlen und die sich über die körperliche Ebene noch mehr Entspannung wünschen, bietet die Biodynamik biodynamische Behandlungen und therapeutische Entspannungsbehandlungen an.
Es ist immer sinnvoll und bringt mehr Gewinn, eine Behandlungsserie zu nehmen, aber bei gesunden Menschen kann schon eine biodynamische Sitzung Entspannung und Regeneration bringen.
Grundsätzlich können leichte körperliche Beschwerden, wie beispielsweise Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Unterleibs- oder Darmbeschwerden, Müdigkeit, Mattheit, Kraftlosigkeit mit guten Erfolgen biodynamisch behandelt werden. Es wird im Erstgespräch in der Anamnese ermittelt, ob die Klientin bei der biodynamischen Therapeutin am richtigen Ort ist, oder ob für die Klientin eine Physiotherapie, eine medizinische Therapie, eine naturärztliche Behandlung, eine weitere komplementärmedizinische Behandlung oder eine psychiatrische Begutachtung  zu empfehlen wäre.
Auch können Lebenskrisen, Traumata, Schwankungen des Selbstwertgefühls, persönliche Probleme und Beziehungsprobleme mit dem Partner oder am Arbeitsplatz, Sinnkrisen, Burnout mit biodynamischen Methoden behandelt werden. Es geht dann um eine therapeutische Prozessarbeit. Insbesondere eignet sich die Biodynamische Psychologie für Menschen, die
• tiefer entspannen und zur Ruhe kommen möchten,
• mehr in Kontakt mit sich selbst, ihren Gefühlen und ihrer Energie kommen möchten,
• sich persönlich weiterentwickeln und prozessorientiert arbeiten wollen,
• an psychosomatischen Beschwerden und Stresssymptomen leiden
• an Müdigkeit, Depressionen, Ängsten oder am Burnout - Syndrom leiden,
• an Schwäche- und Unzulänglichkeitsgefühlen leiden,
• an psychischen Problemen oder an Beziehungsproblemen arbeiten wollen,
• aktuelle oder Kindheitskonflikte lösen wollen.